Was wir bieten – für Unternehmen

Gutes tun mit Gewinn! – Gesellschaftliches Engagement und unternehmerischer Nutzen schließen sich nicht aus.
Wenn Sie Schaffenslust als Unternehmen unterstützen, profitieren Sie von unserer regionalen Tätigkeit in vielfältigen Bereichen, die

  • Ihnen ein breites regionales Publikum garantiert, damit ggf. auch Zugang zu neuen Mitarbeitern / Auszubildenden sowie Kunden.
  • Sie das soziale Umfeld dort mitgestalten lässt, wo Ihre Mitarbeiter leben.
  • Ihnen und Ihren Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen eine breite Auswahl unterschiedlichster Engagementmöglichkeiten für Ihr gesellschaftliches Engagement gewährt.

Ihre Freiwilligenagentur bietet Ihnen:

  • eine neutrale Vermittlung jeweils passender gemeinnütziger Einsatzstellen
  • sofern gewünscht, ein Konzept zur Gesamtausrichtung Ihres gesellschaftlichen Engagements auf übergeordnete Firmenziele
  • Unterstützung bei Planung und Ausführung Ihres gesellschaftlichen Engagements

Wir bieten Ihnen den Zugang zu vielfältigen regionalen Möglichkeiten, Vereinen, Verbänden und Initiativen und klären im Rahmen eines Gesprächs gemeinsam mit Ihnen beispielsweise folgende Fragen:

(1) Rahmenbedingungen für Ihr gesellschaftliches Engagement, ausgerichtet an folgenden Fragen, z.B.:

  • Welches Engagement gibt es schon (von den einzelnen Mitarbeitern)? Welche werden gewünscht? (z.B. über anonymen Fragebogen alle Mitarbeiter befragen)
  • Welche Ziele verfolgen Sie? (z.B. Produktwerbung, Image stärken, Motivation u./o. Kompetenzen der Mitarbeiter fördern)
  • Welche Mittel wollen Sie einsetzen? (z.B. Sachspende, Geldspende, Zeitspende)
  • Wo wollen Sie die Mittel einsetzen? (z.B. im sozialen, ökologischen, kulturellen oder sportlichen Bereich)
  • Für welche Zielgruppe? (Jugend, Kinder, Behinderte, Senioren...)
  • Welchen zeitlichen Horizont streben Sie an? (einmalig, längerfristig, feste Kooperation)
  • Möchten Sie das Engagement publik machen? Wenn ja, wie wird Ihr Engagement gegenüber den Zielgruppen kommuniziert? (z.B. regionale Presse, Hörfunk, Mitarbeiterzeitschrift)

(2) Auswahl der Möglichkeiten gemäß Ihrem Bedarf und im Einklang mit Ihrem Unternehmenszweck, Ihren Zielen und Ihrer Tradition sowie dem bisherigem Engagement

(3)Vorbereitung und Begleitung bei der Durchführung

(4)Pressearbeit / Bekanntmachung Ihres Engagements, wenn gewünscht

Die Möglichkeiten unternehmerischen gesellschaftlichen Engagements sind dabei sehr vielfältig, beispielsweise in Form von:

Zeitspenden

  • Statt eines Betriebsausfluges engagieren sich Ihre Mitarbeiter/innen einen Tag lang für eine gemeinnützige Organisation
  • Führungskräfte wechseln für eine begrenzte Zeit in eine gemeinnützige Organisation, um ihre Kompetenzen in vollkommen neuen Arbeitsfeldern zu vertiefen (z.B. Kommunikations- und Teamfähigkeit, Kreativität)
  • Mitarbeiter/innen geben ihr Fachwissen weiter, z.B. bei IT, Rechtsfragen, Buchhaltung oder Öffentlichkeitsarbeit oder engagieren sich als Schülerpaten (Link zum Projekt Schülerpaten)
  • Unterstützung des Engagements von Mitarbeitern/innen durch Freistellungen während der Arbeitszeit
  • Übernahme von Patenschaften für unterschiedliche Zielgruppen
  • Konzertierte Spendensammlung
  • Weitere betreuende, organisatorische und handwerkliche Tätigkeitsarten im Bereich  Soziales, Kultur, Umwelt, Sport

Sachspenden

  • Schenkung materieller Betriebsmittel sowie von Unternehmensprodukten
  • Nutzungsgestattungen
  • Bereitstellung zusätzlicher Praktikumsplätze für sozial benachteiligte Jugendliche oder Flüchtlinge

Geldspenden

  • Einzelspenden
  • Beteiligung an Stiftungen
  • Sponsoring
  • Förderpreise

Grundsätze als Basis für eine positive Außen- und Innenwirkung Ihres Engagements:

  • Das Engagement sollte im Einklang mit der Firmenphilosophie/Leitbild stehen.
  • Das Engagement sollte nachhaltig und effizient für alle Beteiligten sein sowie authentisch (v.a. wichtig für einen positiven Effekt in der breiten Öffentlichkeit).
  • Das Engagement sollte optimalerweise auch langfristig angelegt sein, „Einmal-Aktionen“ erfordern einen hohen Aufwand bei relativ geringem Nutzen.
  • Die Mitarbeiter/-innen sind interessiert und beteiligen sich aus freien Stücken: Die Gefahr, dass die Mitarbeiter-innen sich gezwungen fühlen und nicht selbstbestimmt etwas wählen können muss unbedingt vermieden werden.
  • Die Fähigkeiten der Mitarbeiter/-innen passen zur freiwilligen Aufgabe.
  • Die Zuverlässigkeit beim Engagement ist gewährleistet.

Haben Sie Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Kontaktformular
Telefon: 08331 96 133 95  (Bitte Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen)

zurück zur Startseite