Was wir gerne übernehmen und was nicht –
Unsere Vermittlungsleitlinien

Wir versuchen so gut wie möglich geeignete Ehrenamtliche/Freiwillige zu gewinnen und zu vermitteln. Wir vermitteln an Einrichtungen und Initiativen unabhängig von deren Größe und Aufgabengebiet. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir nur an gemeinnützig anerkannte Einrichtungen, Initiativen und Vereine vermitteln, die zudem den Freiwilligen mindestens einen Versicherungsschutz bieten, wenn möglich auch auf Wunsch des/der Freiwilligen Auslagenersatz gewähren.
Wir vermitteln nicht an Privatpersonen mit Ausnahme des Projekts „Seniorenbegleiter".
Der Bedarf an Ehrenamtlichen/Freiwilligen ist generell gross. Allerdings gibt es bezüglich Art und Umfang einige Aufgaben für die wir keine Freiwilligen vermitteln. Die Freiwilligen übernehmen:

  • keine Reparaturen.
  • keine regelmäßigen Haushaltshilfen wie Putzen, Kochen, Gartenarbeiten.
  • keine Umzüge, Küchenaufbauten etc.
  • keine pflegerischen Tätigkeiten und keine Medikamentenverabreichungen.

Ferner fördern wir generell nicht die Übernahme von Aufgaben, die in der unmittelbaren Erziehungsverantwortung der Eltern liegen (sollten), d.h. keine Tätigkeiten wie tägliche Kinderbetreuung, Frühstücksbetreuung, Hausaufgabenhilfe, Lotsendienste etc. In begründeten Ausnahmefällen können bei diesen Tätigkeiten Freiwilligendienstler/innen vermittelt werden, die für ihre Dienste eine minimale Aufwandsentschädigung (Übungsleiterpauschale) von der betreffenden Einrichtung erhalten.

zurück zur Startseite