Integrationspaten

Ziel des Projekts

Ziel des Projekts ist die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft mittels einer Arbeit. Um dies zu erreichen unterstützen die Integrationspaten/-innen die Flüchtlinge je nach individuellem Bedarf bei folgenden Punkten:

  • Sensibilisierung für die hiesigen Abläufe, Gepflogenheiten und kulturellen Merkmale, z.B. Ablauf bei einer Krankmeldung in der Firma, Stellung der Frau
  • Vorgehen bei Job- und Praktikumssuche, Berufswahl 
  • Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Hilfestellung, wo fehlende Fachkenntnisse und Sprachkenntnisse erworben werden können
  • Begleitung bei Behördengängen

Den Flüchtlingen sind unser Ausbildungssystem, die verschiedenen Wahlmöglichkeiten, Berufsbilder, unsere Anforderungen in der Arbeitswelt, Werte und Kultur nahezu unbekannt. Dies gilt es den Flüchtlingen Stück für Stück zu erklären, um dann auch individuell die beste Lösung für beide Seiten - Arbeitgeber und Arbeitnehmer - aber auch generell für eine gelingende Integration in unsere Gesellschaft zu finden.

Ablauf des Projekts

  • Die Integrationspaten/-innen werden auf ihre Aufgabe vorbereitet
  • Die Flüchtlinge melden sich selbst oder werden Schaffenslust von Einrichtungen oder Helferkreisen gemeldet
  • Es werden Gespräche mit jedem einzelnen Flüchtling geführt, um ein Profil zu erstellen und einen geeigneten Paten bzw. eine geeignete Patin auszuwählen
  • Die Flüchtlinge lernen ihren Paten bzw. ihre Patin während eines von Schaffenslust begleiteten Treffens kennen, eine Schnupperphase wird für beide Seiten vereinbart
  • Je nach Ausgangslage werden dann einzelne Schritte vereinbart wie sich die Begleitung des Flüchtlings auf dem Weg in die Berufswelt gestaltet

 

 

Aufgaben von Schaffenslust

  • Gezielte Gewinnung der Integrationspaten/-innen
  • Vorbereitung der Paten, Erstellung eines Leitfadens für die Tätigkeit
  • Sondierung und Auswahl der Flüchtlinge
  • Abstimmung mit jeweiligen haupt- und ehrenamtlichen Akteuren, die ebenfalls in der Flüchtlingshilfe tätig sind
  • ständiger Ansprechpartner für alle Beteiligten, Information und Unterstützung bei Fragen und Problemen sowie Moderation bei Bedarf, Recherche notwendiger Informationen 
  • Überwachung der Regeleinhaltung
  • Organisation von Fortbildungen, je nach Bedarf
  • Organisation und Moderation verschiedener Treffen:

    • Informationsveranstaltungen
    • Erfahrungsaustauschtreffen
    • Dankeschön-Feiern

  • Projektauswertung
  • Pressearbeit